5-tipps-für-besseren-schlaf

5 Tipps für besseren Schlaf

Schlaf ist gerade ein heißes Thema. Beinahe wöchentlich kommen neue Bücher zum Thema “Schlaf” auf den Markt. Trotz dieser Fülle an Informationen leiden viele Menschen nach wie vor unter Schlafstörungen. Hier sind 5 Tipps für besseren Schlaf.

 

Warum kann ich nicht schlafen?

Zu den Faktoren, die zu Schlaflosigkeit führen können, gehören oftmals größere Lebensbelastungen wie ein Umzug, der Beginn eines neuen Jobs oder eine Krankheit. Sie können jedoch auch durch weniger offensichtliche Belastungen wie kleine Veränderungen in Ihrer Umgebung verursacht werden, z. B. zusätzliche Nachtgeräusche.

Oft wissen die Menschen nicht, warum ihr schlechter Schlaf einsetzte, und in Wahrheit spielt es keine Rolle, sondern es muss darauf geachtet werden, wie dies behoben werden kann. Wenn wir unter Schlafstörungen leiden, verschlimmern wir die Situation häufig, indem wir unser Verhalten ändern, um die Schlafstörungen auszugleichen. Zum Beispiel gehen wir zu früh ins Bett und landen hellwach im Bett; Wir trinken viel Koffein, um wach zu bleiben, wodurch wir später nicht mehr einschlafen und so weiter.

Schlechte Schläfer gucken oft auch auf die Uhr – wir liegen alle frustriert im Bett und berechnen, wie viel Schlaf wir haben, bevor wir aufstehen müssen. Dies alles schafft nur Angst, Frustration und erhöhte Stresspegel – letztendlich halten Sie uns länger wach und verstärken unsere initialen Beschwerden.

Wie kann ich meinen Schlaf verbessern?

Leider gibt es kein Patentrezept für langfristige Schlaflosigkeit und im Allgemeinen ist ein professionelles Eingreifen erforderlich, um die akute Schlaflosigkeit zu überwinden. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die wir alle tun können, um einen besseren Schlaf zu erreichen und zu verhindern, dass Schlafmangel chronisch wird.

Tanken Sie Tageslicht und frische Luft.

Damit unsere Körperuhr gut funktioniert, müssen wir ihn darüber informieren, wann es Tag und wann Nacht ist. Der beste Weg, dies zu tun, ist, tagsüber viel Licht und nachts viel Dunkelheit zu bekommen.

Halten Sie sich an eine gute Routine.

Das klingt einfach, ist aber die effektivste Art, gut zu schlafen. Unsere innere Uhr ist genau das; eine Uhr. Damit sie optimal funktioniert, sollten wir einen gleichmäßigen Rhythmus schaffen und daran festhalten. Auf diese Weise wissen unsere Körper, wann sie einschlafen müssen, und bereiten sich darauf vor.

Nicht wach im Bett liegen.

Wenn Sie nicht einschlafen können oder mitten in der Nacht aufgewacht sind, stehen Sie auf. Je länger wir im Bett liegen und versuchen, wieder einzuschlafen, desto frustrierter werden wir. Dies wiederum bedeutet, dass wir anfangen, das Bett unbewusst mit dem Gefühl von Stress und Wachheit in Verbindung zu bringen, anstatt zu schlafen. Verlasse das Schlafzimmer und entspanne dich, indem du zum Beispiel im Wohnzimmer ein Buch liest. Wenn du müde wirst, geh wieder ins Bett.

Gucken Sie nicht auf die Uhr

Dies erhöht den Druck, wieder einzuschlafen und macht es weniger wahrscheinlich.

Mach dir keine Sorgen

Im schlimmsten Fall werden Sie müde sein.. und wir waren alle schon mal müde. Je mehr Druck wir auf uns ausüben, gut zu schlafen, desto schwerer wird es. Denken Sie also nicht darüber nach.